Sie sind hier: Aktuelles » 29.04.2012: Rot Kreuz Einführungsseminar in Neckartenzlingen

Schnellzugriff

Kontakt

DRK Bereitschaft Neckartenzlingen

Metzingerstraße 8
72654 Neckartenzlingen

Telefon: 07127 - 92 21 68
Telefax: 07127 - 92 21 68
info@ - drk-neckartenzlingen.de

 

DRK Seniorenzentrum
Haus am Schönrain

Telefon: 07127 - 92 56 79 0

Spendenkonto

Kreissparkasse Esslingen

Spendenkonto-Nr: 48 53 39 79
Bankleitzahl:           61 15 00 20

IBAN:
DE49 6115 0020 0048 5339 79
BIC: ESSLDE66XXX

Verwendungszweck: Spende

Vielen Dank für Ihre Spende!

Blutspendetermine

Häufig gesucht

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Dienstleister (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

29.04.2012: Rot Kreuz Einführungsseminar in Neckartenzlingen

Am vergangen Wochenende fand unter der Leitung des Konventionsbeauftragen Christian Schad das Rot Kreuz Einführungsseminar in den Räume der Bereitschaft Neckartenzlingen statt.

Die Teilnehmer des DRK-Einführungsseminar mit Lehrgangs- leiter Christian Schad (dritter von links). Foto: S. Wetzel / DRK-Neckartenzlingen

21 Teilnehmer aus dem DRK-Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V. sowie 2 Beauftragte von Genfer Konventionen anderer Kreisverbände, informierten sich am vergangenen Wochenende beim DRK-Einführungs-seminar in Neckartenzlingen über das Rote Kreuz als die größte welt-umspannende Hilfsorganisation. Lehr-gangsleiter Christian Schad verstand es dabei sehr anschaulich, den Lehrgangs-teilnehmern die Ziele und die Geschichte des Roten Kreuzes nahezubringen. Ins-besondere über das Leben des Rotkreuz-gründers Henry Dunant und seinen unermüdlicher Einsatz für die verwundeten Soldaten der Schlacht im norditalienischen Solferino am 24.06.1859, die als eine der blutigsten Schlachten Europas gilt, hat Schad, der Konventionsbeauftragter des DRK-Kreisverbandes Stuttgart e.V. ist, umfangreiche Literatur gesammelt.
Für seine Arbeit um die Gründung des Roten Kreuzes und die Genfer Konvention erhielt Henry Dunant 1901 den Friedensnobelpreis. Seine Ideale leben bis heute im Engagement jedes einzelnen DRK-Helfers weiter. Auch wenn seit damals 150 Jahre vergangen sind, an Aktualität und Notwendig-keit hat der DRK-Auftrag nie verloren.
Die humanitäre Hilfe des Roten Kreuzes kennt keine Grenzen und hilft weltweit, sowohl in akuten Not-situationen bei Katastrophen, als auch in der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit. Derzeit arbeiten unzählige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/Innen des DRK in über 50 Ländern in Afrika, Asien, Nahost, Lateinamerika und Europa.
Das Deutsche Rote Kreuz e.V. ist die Nationale Gesellschaft des Roten Kreuzes auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland und Bestandteil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbeweg-ung. Das DRK bekennt sich zu den Rotkreuzgrundsätzen Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Es nimmt dabei insbesondere die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Abkommen von 1949 und ihren Zusatzprotokollen ergeben, sowie die-jenigen, die ihm durch Bundes- oder Landesgesetz zugewiesen sind. Dazu gehören die humanitäre Hilfe in bewaffneten Konflikten und nach Naturkatastrophen, sowie die Verbreitung des humanitären Völkerrechts. In Deutschland koordiniert das DRK in Zusammenarbeit mit den Behörden den Kata-strophenschutz sowie den zivilen Rettungsdienst. Zu seinen Aufgaben im Inland gehört insbesondere auch die Wohlfahrts- und Sozialarbeit.

Abschließend wurden die Lehrgangsteilnehmer noch gezielt über die Aufgaben des DRK-Kreisver-bandes Nürtingen-Kirchheim/T. e.V. informiert. Als eine Schwerpunktaufgabe betreibt der DRK-Kreis-verband Nürtingen-Kirchheim/T. e.V. derzeit 7 Seniorenzentren / Altenpflegeheime. Als neue Aufgabe entsteht in Nürtingen ein Familienzentrum mit 2 Betreuungsgruppen für Kinder unter 3 Jahren und einem gebündelten Beratungs-, Bildungs- und Bewegungsangebot.

Für das leibliche Wohl an den beiden Seminartagen sorgte die DRK-Bereitschaft Neckartenzlingen, das Essen lieferte die DRK- Zentralküche der Heime, das Seniorenzentrum Haus Kalixtenberg in Weilheim.

29. April 2012 22:00 Uhr. Alter: 7 Jahre

Altkleidersammlungen

07.04.2018 Altkleidersammlung Bereitschaftsgebiet
06.10.2018 Altkleidersammlung Bereitschaftsgebiet

zum Seitenanfang